Über mich

Foto: Arne Pöhnert

Herzlich Willkommen.

Ich möchte Sie hier auf eine kleine Reise durch mein Portfolio nehmen.

Die Ära Motorsport am Nürburgring (2005 bis 2012)

Die kleine Zeitreise beginnt in den Anfängen des neuen Jahrtausend. Die digitale Fotografie hatte die analogen Kameras mittlerweile endgültig verdrängt. Zu dem Zeitpunkt entdeckte ich den Motorsport und die Motorsportfotografie für mich. Die ersten – vorzeigbaren – Bilder entstanden im Jahr 2005 mit einer Konica Minolta DiMage Z10 am Nürburgring. Mit den Jahren wuchs die Ausrüstung und ich fuhr zu jeder Gelegenheit zu den Rennen der VLN, RCN und 24h-Rennen. In den Jahren 2007 und 2008 war ich als Helfer in einem Rennteam aktiv, hatte aber trotzdem immer die Kamera dabei.

Die Ära Show- und Konzertfotografie (2011 bis 2016)

Eher durch Zufall kam ich mit der Show- und Konzertfotografie in Kontakt. Meine erste Akkreditierung ein Einsatz als Pressefotograf erfolgte bei der ExtraSchicht 2011. Für einen lokaler Mediendienst durfte ich bei dem URBANATIX-Auftritt ganz nah an das Geschehen heran. Die Kombination aus verschiedenen Lichteinflüssen sowie die Action der Akrobaten war zwar eine neue Herausforderung für mich, jedoch war ich sofort Feuer und Flamme. Kurz darauf war ich Teil des Gründungsteams des Mediums Eventmagazin-online.de im Sitz in Gelsenkirchen. Ich stand in den Fotogräben der großen Festivals wie Rock am Ring, Rock im Pott oder Rock in den Ruinen und durfte darüber hinaus Künstler wie Joe Cocker, Westernhagen, Die Fantastischen Vier oder Wincent Weiss fotografieren. Aber auch kleine Bühnen hatten ihren Reiz für mich und ich war als Fotograf für den kleinen Veranstalter Rockbüro Herne e.V. im Einsatz. Übrigens: Die URBANATIX-Show hat bis heute einen festen Platz in meinem Terminkalender.

Die Ära Sport- und Pressefotografie (2011 bis heute)

Noch während meines Studiums nahm ich meine Tätigkeit bei dem Lokalmedium halloherne auf. Erst als freier Mitarbeiter, später als angestellter Redakteur und Bildjournalist. Ich hatte das große Glück, dass mich Wolfgang Quickels noch mit unter seine Fittiche nahm und mir die Details und Feinheiten der Pressefotografie beibrachte. Keine Art der Fotografie bietet so viel Abwechslung und Herausforderung wie die Arbeit als Bildjournalist.

Fotografien rund um die Cranger Kirmes (2005 bis heute)

Als gebürtiger Wanne-Eickeler bin ich natürlich auch ein Kirmes-Fan. Unsere fünfte Jahreszeit bietet unzählige Motive und jedes Jahr ist anders. Neben den Pflichtprogrammen wie ein Besuch noch während des Aufbaus und der Eröffnungsfeier gehören auch mehrere Fotorunden dazu. Egal wann oder wie ich auf dem Platz unterwegs bin: Die Kamera ist immer dabei. Mein Highlight war die Mitarbeiter an dem Buch Auf Crange von Wolfgang Berke und Wolfgang Quickels.

Fotografien aus dem Ruhrpott (2006 bis heute)

Der Ruhrpott – meine Heimat – ist ein fotografisches Eldorado. Industriedenkmäler, Halden, Landschaften oder Parks, alles liegt eng beieinander. Rechts Metropole, links Natur und in der Mitte Kultur und Geschichte. Und der Pott ist stetig im Wandel. Auch heute noch.

On The Road (2011 bis heute)

On The Road sind Bildergalerien, die auf Urlaubsreisen und Städtetrips entstanden sind. Wie schon erwähnt: Ich habe immer irgendwo die Kamera dabei. Bei solchen Touren oftmals auch nur eine Kamera mit ein bis zwei Festbrennweiten.

Shootings (2013 bis heute)

Die Studiofotografie ist schlichtweg ein kleines Hobby. Das Experimentieren mit Licht steht bei mir jedoch mehr im Fokus, als das perfekte Bild mit dem perfekten Finish.